Sensorik-Workshop bei Industriepartner Pepperl+Fuchs

16.07.2017 Rebecca Bohn Exkursion

Das Unternehmen Pepperl+Fuchs, ein Pionier und Innovator im Bereich industrielle Sensorik, lud unsere Hochschule Gruppe linkIT e.V. zu einem Tag in ihre Firmenzentrale nach Mannheim ein. Nach der problemlosen Anfahrt aus Karlsruhe wurden wir herzlich mit Kaffee und Snacks willkommen geheißen. Zunächst wurde uns das Unternehmen etwas näher vorgestellt. Das aus einer Radio-Reparaturwerkstatt hervorgegangen Unternehmen, welches von Walter Pepperl und Ludwig Fuchs 1945 gegründet wurde und sich noch immer im Besitz der beiden Familien befindet, beschäftigt 5600 Mitarbeiter. Davon sind 500 Ingenieure. Die Unternehmensbereiche gliedern sich in „Industrielle Sensorik“ und „Explosionsschutz“.
Unternehmen aus Maschinen- und Anlagenbau, Verpackungstechnik und Pharmaindustrie gehören zu Pepperl+Fuchs Kunden, genauso wie Firmen aus der Chemie-, Gas-, und Ölindustrie. Uns wurden einzelne Produkte vorgestellt und näher erklärt. Einen bleibenden Eindruck hat dabei vor allem der R2000-Laserscanner hinterlassen. Dieser Distanzsensor verfügt über einen Messwinkel von 360 Grad und kann so ein großes Feld überwachen und auch kleine Gegenstände in einer großen Entfernung detektieren.

Nach der Unternehmensvorstellung folgten vier Vorträge von verschiedene Mitarbeitern des Unternehmens. Die Vorträge konzentrierten sich auf Wunsch unsererseits auf das Thema Industrie 4.0, beziehungsweise Pepperl+Fuchs’ Beitrag dazu, die „Sensorik 4.0“. Der erste Vortrag, zum Thema „Ultraschallsensoren“, gab uns einen Einblick in die Funktion und Nutzung dieser Sensoren Technik. So werden diese Sensoren auf Grund ihrer Robustheit oft in der Landwirtschaft und Bauindustrie verwendet. „Industrial Vision Components“ war das Thema des nächsten Vortrags. Diese Kamerasysteme können für Seitenverfikation von Dokumenten, Absolut-Positioning oder Fachfein-Positioning verwendet werden. Uns wurden zu jedem Anwendungsfall Beispielvideos gezeigt. Dies machte den Vortrag sehr anschaulich. Die applikationsspezifischen Visionsensoren ersetzten konventionelle Lösungen immer mehr. Immer höhere Rechenpower für geringere Preise ermöglicht es, komplexe Algorithmen auf der Hardware zu positionieren.
Anschließend stellt sich die Neoception GmbH, eine Ausgründung von Pepperl+Fuchs, vor. Das seit Anfang des Jahres bestehende Unternehmen konzentriert sich auf die Anbindung von Produkten und Anlagen an die digitale Welt. Als letztes stellte sich Gabriel Meier von der Firma Avnet Silicia vor. Im Fokus seines Vortrags stand das Thema Datensicherheit. Die Firma Avnet Silicia stellt unter anderem ein IoT-Starter Kit her, mit welchem wir am Mittag arbeiten durften.

Nach einem leckeren Mittagessen in der Cafeteria begann der für uns organsierte Workshop. Unsere erste Aufgabe war es, das Datenblatt eines Sensors auszuwerten und bestimmte Kennzahlen des verwendeten Ultraschallsensors herauszufinden. Danach begannen wir mit Freude den Sensor anzuschließen. Wir erstellten eine Kurve welche den Abstand der Wand vom Sensor und die ausgegebene Spannung des Sensors in Relation setzte. Ebenfalls verbanden wir die SmartBridge von Pepperl+Fuchs, welche das IO-Link- Signal des Sensors in ein Bluetooth-/WLAN- Signal übersetzt und so die direkte Kommunikation mit einem Tablet oder Notebook ermöglicht.

Das IoT-Starter Kit von Avnet Silicia ermöglichte uns die Werte des Sensors am Computer auszulesen. Im letzten Schritt manipulierten wir den Programmcode für den Upload der Werte in die Cloud so, dass die richtigen Abstandswerte abgespeichert werden. Trotz ein paar Lücken in unseren Elektrotechnik-Grundlagen hat uns der Workshop sehr viel Spaß gemacht und wir haben viel dabei gelernt.

Wir möchten uns ganz herzlich bei den drei Referenten von Pepperl+Fuchs bedanken. Ihr habt uns einen sehr guten Einblick in die verschiedenen Abteilungen eures Unternehmens gegeben. Außerdem möchten wir uns bei dem dreiköpfigen Neoception Team und Herr Meier von Avnet Silicia bedanken. Ihr habt uns einen super Workshop ermöglicht. Vielen Dank auch an Frau Rüsike für die Organisation dieses Tages. Wir haben uns bei euch sehr wohl gefühlt und fanden bemerkenswert, wie viel Zeit und Mitarbeiter uns zu Verfügung gestellt wurden.

Euer linkIT-Team