Capgemini – KI und ML in der Produktion

26.11.2018 Moritz Kuttler Fachvortrag

In einem weiteren Highlight unseres Semesterprogramms erhielten wir durch einen sehr ansprechenden und spannenden Vortrag von Capgemini interessante Einblicke, welche Vorgehensweisen und Anwendungsfelder im Zusammenhang mit den Anwendungen von Industrie 4.0 in der Produktion aktuell von hoher Relevanz sind.

Das Dienstleistungsunternehmen Capgemini, mit rund 200.000 Mitarbeitern weltweit, tritt vor allem auch beratend auf. Neben verschiedenen anderen Feldern auch in der Betreuung von Projekten mit Fokus auf Industrie 4.0, Maschine Learning (ML) und künstlicher Intelligenz (KI) in der Produktion.  In diesem Zuge haben wir uns gefreut Herrn Lukas Bin in seiner Rolle als  „IT Transformation Director“ bei uns begrüßen zu dürfen, der seine Erfahrungen mit ML und KI in der Produktion mit uns teilte. Über den Einsatz von „traditionellem“ Poka Yoke und Computer Vision wurde der Bogen zur aktuellen wirtschaftlichen Einsetzbarkeit von KI als Bestandteil der Industrie 4.0 in der Produktion gespannt. So erfuhren wir u.a. wie Pilot-Projekte für den Einsatz von KI schnell und erfolgreich druchgeführt werden können und warum KI den bisher in der Industrie verwendeten Methoden in Sachen Flexibilität oft um Welten überlegen ist. Durch die auf den anregenden Vortrag folgende lange Diskussionsrunde wurde der kurzweilige Abend abgerundet.

Daher vielen Dank für die vielen und praxisnahen Eindrücke aus Ihrem Unternehmen und dem Projektalltag.